EBERL PRINT GmbH EBERL PRINT GmbH
Drucktechniker im Einsatz

ÜBER UNS

Eine Geschichte aus dem Heute und dem Morgen

Weil wir uns beständig neu erfinden mit Pioniergeist, mit höchster Kompetenz, mit innovativer Technologie, mit sicherem Gespür für das Neue.

Mehr als eine Druckerei! Ein verlässlicher Partner mit einem hohen Anspruch und mit einem klaren Versprechen: Technologisch präzise und handwerklich perfekt, vom Einzelstück bis zur anspruchsvollen Großauflage. Kreativ und innovativ. Inspirierend und individuell in jeder Beziehung.

Der entscheidende Unterschied

Herzblut! Die Leidenschaft, zusammen das Beste zu erreichen. So entsteht die Qualität der Perfektion: Visuell. Haptisch. Sinnlich. Exzellent gedruckt, kreativ veredelt, handwerklich gebunden.

Konsequent bis ins letzte Detail: Von der Vorstufe bis zum überzeugenden Endergebnis. Was wäre, wenn Wünsche wahr würden? Was wäre, wenn die Zukunft schon heute beginnen würde? Vom Anspruch bis zur Wirklichkeit! Eberl & Kœsel – FinePrints!

AUSZEICHNUNGEN

ZERTIFIZIERUNG

FSC® Zertifizierung seit 2007

Das Forest Stewardship Council® (FSC®) als internationale, von NGOs getragene Organisation stellt sicher, dass kein gentechnisch verändertes Holz aus Kahlschlag zur Papierherstellung gelangt, und garantiert umfassende Arbeitnehmerrechte in den Forstbetrieben. Nur zertifizierte Druckereien dürfen das Logo in ihren Druckerzeugnissen verwenden, die Verarbeitung von FSC-Papier wird in einem zertifizierten Prozess kontrolliert.

Mehr unter

PEFC Zertifizierung seit 2007

Mit dem Ziel nachhaltiger Waldbewirtschaftung in Europa haben Waldbesitzer und Teile der Holzwirtschaft den PEFC-Prozess ins Leben gerufen. Die europäischen Forstminister haben die Kriterien für die Vergabe des Zeichens festgelegt, das in Österreich häufiger als in Deutschland und der Schweiz eingesetzt wird.

Mehr unter

NatureOffice seit 2008

Eberl & Koesel ist nach dem natureOffice-Verfahren für klimaneutrale Druckerzeugnisse zertifiziert. CO2–Emissionen, deren Vermeidung technisch nicht möglich oder wirtschaftlich unverhältnismäßig ist, werden durch den Kauf von Emissions-Zertifikaten ausgeglichen. Der von der ETH Zürich entwickelte Klimarechner ermittelt die Emission eines Druckauftrags, das Druckprodukt erhält das Label „klimaneutral gedruckt“ und eine ID-Nummer. Mit dem Erlös werden von der gemeinnützigen Klimaschutz-Stiftung myclimate (CH) ausgewählte Klimaschutzprojekte unterstützt.

Mehr unter

ClimatePartner seit 2016

Eberl & Koesel bietet seit 2016 über ClimatePartner die Möglichkeit der klimaneutralen Produktion an. Beim klimaneutralen Druck gleichen Sie die Menge an Treibhausgasemissionen aus, die bei der Produktion Ihrer Druckerzeugnisse entstehen. Die errechneten CO2-Emissionen werden durch Unterstützung anerkannter Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Durch das ClimatePartner-Label mit einer auftragsbezogenen ID-Nummer haben Sie volle Transparenz. Das Label können Sie auf dem entsprechenden Druckprodukt platzieren. Durch Eingabe der ID auf www.climatepartner.com können Ihre Kunden und Partner nachvollziehen, wie viel CO2 durch das Druckprodukt entstanden und mit welchem Klimaschutzprojekt der Ausgleich erfolgt ist.

Mehr unter

PSO Zertifizierung seit 2005

Der PSO Prozessstandard Offsetdruck definiert Farbmanagement über alle Prozessstufen. Für medienneutrale ECI/RGB-Daten sind Umrechnung in den Druckfarbraum, Plattenbelichtung und Druckmaschineneinstellung festgelegt und aufeinander abgestimmt. Die Einstellungen von Bildschirmen und Proofsystemen simulieren das Druckergebnis, Messanordnung, Auswertung und Farbtoleranzen sind vorgegeben. Zertifiziert wird alle zwei Jahre in einem Audit durch den Verband Druck und Medien Bayern e.V. und die Fogra, Forschungsgesellschaft Druck e.V. Grundlage ist die DIN ISO 12647-2.

KOOPERATIONEN

Kooperation mit bayern design ~ Die Designwirtschaft gewinnt in der innovativen Wertschöpfungskette immer mehr an Bedeutung.

Als Ansprechpartner für Unternehmen und Gestalter koordiniert und unterstützt bayern design alle öffentlichen Designaktivitäten im Freistaat. Die Programme der bayern design GmbH werden vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

bayern design fungiert dabei als Ansprechpartner für alle Branchen der Wirtschaft – unabhängig von der Größe eines Unternehmens. Es geht darum, die Marktteilnehmer zusammenzubringen. Eberl & Koesel unterstützt bayern design und seine Mitglieder seit 2016.
 

Mehr unter 

 

Kooperation mit Formkraft Allgäu ~ Unter dem Dach von Formkraft Allgäu versammeln sich kreative Kräfte und  Agenturen, die projektbezogen zusammenarbeiten.

Formkraft Allgäu ist ein Netzwerk aus dem Allgäu für das Allgäu. Es unterstützt lokale, identitätsstiftende Gestaltung, fördert diese und stößt sie an. Eberl & Koesel ist seit 2018 Partner des Netzwerks und unterstützt dessen Idee, lokales Know-how zu verbinden, um neue Schöpfungskraft entstehen zu lassen. Formkraft Allgäu berät Gemeinden, Städte und den Mittelstand vor Ort in allen Gestaltungsfragen.

Der Diskurs auf Augenhöhe – mit Machern und Auftraggebern – liegt dem Netzwerk dabei besonders am Herzen. So soll ein gesteigertes Bewusstsein für den Wert qualitätsvoller Gestaltung in der Region Allgäu geschaffen werden.
 

Mehr unter

 

HISTORIE

Vom Gestern ins Heute und Morgen

Spektakuläre Geschichten haben spektakuläre Helden. Menschen, die über sich selbst hinauswachsen. Die Idole und Vorbilder sind. Die für ihre Ideen und für ihre Ideale eintreten und einstehen. Aber die Welt verändert sich schneller als je zuvor. Das Festhalten an der Vergangenheit kann also keine Formel für die Zukunft sein. Und doch gilt: Erfolgreiche Marken haben starke Wurzeln.

1593

1593 Kösel wird als Typographia Ducalis Campidonensis in Kempten als Hofbuchdruckerei gegründet.

1600 – 1700

1632 Die Druckerei fällt einem Brand im Stift Kempten zum Opfer.
1660 Es erfolgt die Neuausrichtung durch Fürstabt Roman Giel von Gielsberg. Die Druckerei beschäftigt sich fortan vor allem mit der Herausgabe theologischer Schriften.

1701 – 1800

1740 Der Druckerei wird eine eigene Schriftgießerei angegliedert.
1794 Faktor Joseph Kösel, zuvor Stadtbuchdrucker, wird Leiter der Druckerei. Sein Nachname prägt noch heute das Unternehmen.

1801 – 1900

1805 Joseph Kösel erwirbt Druckerei, Verlag und Buchhandlung für 10.000 Gulden. Die Druckerei verfügt zu diesem Zeitpunkt über neun Druckpressen.
1828 Nach dem Tod von Joseph Kösel 1825 und dem Verkauf der Druckerei an Nikolaus Beil wird Johann Huber mit der Leitung der Druckerei beauftragt.
1838 Johann Huber erwirbt Druckerei, Verlag und Buchhandlung für 36.000 Gulden.
1872 Ludwig Huber übernimmt die Leitung bei Kösel und erweitert das Verlagsprogramm. U. a. erscheinen ab 1886 Bücher von Sebastian Kneipp.
---
1859 Xaver Glötzle veröffentlicht am 2. April 1859 die erste Ausgabe seines „Wochenblatt für die Landgerichtsbezirke Immenstadt und Sonthofen“. Das ist die Geburtsstunde der heutigen Unternehmensholding Eberl Medien.

1901 – 1945

1901 Paul Huber übernimmt die Leitung der Firma. Er gründet die Münchner Niederlassung des Verlages. Eine erste Zeitungsrotation wird aufgestellt. Später übernimmt sein Bruder Hermann Huber die Leitung.
1933 Die Firma wird von einem Direktorium geleitet. Das Naziregime zwingt den Kösel-Verlag, die „Allgäuer Zeitung“ zu verkaufen. Das Verlagshaus in München wird 1945 zerstört.
---
1935 übernimmt Dr. Josef Eberl die Leitung des Verlages "Allgäuer Anzeigeblatt" in Immenstadt. 17 Jahre später übergibt er die Leitung an Helmut Eberl.
 

1946 – 1980

1945 Nach dem Krieg nimmt die Druckerei mit einem unversehrten Maschinenpark die Arbeit wieder auf.
1963 Der Offsetdruck hält Einzug, 9 Jahre später der Mengenfotosatz.
1979 Heinz A. Kurtz tritt als technischer Leiter und Prokurist bei Kösel ein. Die erste Klebebindestraße „Monobloc“ wird aufgestellt.
---
1974 Gründung der „Graphische Betriebe Eberl GmbH“. Vertrieb und Herstellung von werblichen Drucksachen für Süddeutschland.

1981 – 1990

1981 Die Reproduktionsabteilung wird ausgegliedert. Das Zeitalter der elektronischen Bildverarbeitung beginnt.
1984 Die Buchbinderei wird umfassend modernisiert. Unter anderem wird eine neue Buchfertigungsanlage installiert, auf der erstmals fadengeheftete Bücher in einem Arbeitsgang vom Ableimen bis zum Falzeinbrennen gefertigt werden können.
1989 Eine zweite Fertigungslinie für Computer-Handbücher wird aufgebaut. Das Unternehmen zählt inzwischen 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

1991 – 2000

1991 Einstieg in den Rollenoffset bei Kösel
1992 Die Freirücken-Bindung wird patentiert.
1993 In den Räumen der Kemptener Residenz findet die 400-Jahr-Feier statt.
1997 Gottfried Kölbl, der seit 1983 Mitgesellschafter war, scheidet aus. Heinz A. Kurtz übernimmt die Anteile. Weitere Führungskräfte erwerben Miteigentumsanteile.
1998 In Altusried-Kruzell wird ein 6-Hektar großes Grundstück erworben. Ein Jahr später erfolgt dort die Grundsteinlegung für ein neues Produktionsgebäude.
---
1991 Helmut Eberl übergibt die Geschäftsleitung der Graphische Betriebe Eberl, der Dreamway GmbH (heute Eberl Online) und des Zeitungsverlags an seinen Sohn Ulrich Eberl.

2001 – 2010

2001 Eine völlig neu entwickelte Rotationsmaschine der Firma Clauberg für ein- und zweifarbige Bücher wird in Betrieb genommen.
2002 Erik Kurtz tritt als Mitgesellschafter in das Unternehmen ein und übernimmt die Technische Leitung von Druckerei und Binderei.
2003 Der Standort in Kempten wird verkauft, nachdem in Altusried-Krugzell ein zusätzlicher Verwaltungsbau entstanden ist. Ab 2004 finden sich Druckvorstufe, Produktion, Verkauf und Verwaltung an einem Standort.
2008 Heinz A. Kurtz verstirbt am 29.10. 2008. Sein Lebenswerk führen sein Sohn Erik Kurtz, Christa Gräf und Michael Köhnlein fort, der seit 2006 Mitgesellschafter ist.
---
2009 Das Allgäuer Anzeigeblatt feiert seinen 150. Geburtstag. Ulrich Eberl vereint die Firmen Graphische Betriebe Eberl und Dreamway zur Eberl Medien Unternehmensgruppe
(EBERL MEDIEN ~ EBERL PRINT ~ EBERL ONLINE).

2011 – heute

2011 Der Kösel-Farbschnitt wird entwickelt und ermöglicht erstmals, vierfarbige Motive auf die Schnittkanten von Büchern aufzudrucken.
2016 Erik Kurtz wird als Druckereimanager des Jahres ausgezeichnet.
---
2013 Altverleger Helmut Eberl stirbt am 6. September 2013 im Alter von 83 Jahren.
2020 Die Unternehmensgruppe Eberl Medien übernimmt sämtliche Geschäftsanteile der Kösel GmbH & Co. KG. Das Jahr ist geprägt von massiven Investitionen in den Maschinenpark. Im selben Jahr übersiedelt die Druckereitochter Eberl print aus Immenstadt in die Räumlichkeiten in Altusried-Krugzell. Zum Jahreswechsel 2021 erfolgt die Verschmelzung der Kösel GmbH & Co. KG und der Eberl print GmbH zu einer Einheit.