Eberl & Koesel GmbH & Co. KG Eberl & Koesel GmbH & Co. KG

Die schönsten Schweizer Bücher 2021 Auszeichnung für vier Titel

Das Bundesamt für Kultur (BAK) hat auf Empfehlung der international zusammengesetzten Jury die Werke ausgewählt, die im Rahmen des Wettbewerbs «Die schönsten Schweizer Bücher» ausgezeichnet werden. Unter den 23 Gewinnern durften wir stolz auch vier Werke vorfinden, die bei Eberl & Koesel in Krugzell hergestellt wurden.
Eberl & Kœsel

Die folgenden vier Werke, die bei Eberl & Koesel gefertigten wurden, konnten mit ihrem Konzept, der grafischen Gestaltung, Typografie und der drucktechnischen und buchbindererischen Verarbeitung und Qualität bei der Auszeichnung «die schönsten Schweizer Bücher» überzeugen. 

Die Preisträger sind:

Lars Müller Publishers - Traversing the House and the City
Die Steifbroschur mit Blindprägung und Siebdruck präsentiert die Werke von einem der größten und einflussreichsten Architekten der japanischen Nachkriegsgeneration: Kazuo Shinohara. 

Aude Lehmann - La Période Molle
Das schweizer Duo Sébastien Aubry und Dimitri Broquard haben diese englische Broschur mit Fotografien von ihren Arbeiten gefüllt, die oft auf Alltagsgegenständen basieren und durch Selbstreflexionen und Fragestellungen zu einer gelungenen Mischung aus Kunst und Humor werden.

Roman Karrer - The (Real) Book, Alice y1 19/20
Dieses Projekt stammt von 160 Architekturstudent*innen im ersten Jahres der EPFL und präsentiert alle architektonischen Arbeiten, die eigentlich im Sommer 2020 an den Ufern der Flüsse Rhone und Arve in Genf entstehen sollten – wäre Covid-19 nicht dazwischen gekommen. Sehr markant in der großen Broschur sind die vielen feinen Linien, die orangene Sonderfarbe gedruckt wurden.

Edition Patrick Frey - Zenker
Dieser Festband ist bereits durch seine außergewöhnliche Decke ein echter Hingucker. Die Fotografen Yana Wernicke und Jonas Feige begaben sich auf die Spuren von dem bekannten Botaniker und Zoologe Georg August Zenker, woraus diese Buch resultierte.

Die 420 eingereichten Bücher des Wettbewerbs werden vom 23. bis 26. Juni 2022 in einer Szenografie von Damian Fopp im Helmhaus in Zürich ausgestellt.